Domus Cura übernimmt Pflegezentrum Hüffenhardt im Neckar-Odenwald-Kreis

Veröffentlicht am 17. Oktober 2019

Der Kreistag, der am Mittwoch, den 16.10. tagte, gab nun offiziell seine Zustimmung: Das Pflegezentrum Hüffenhardt wird in Zukunft durch die Domus Cura GmbH betrieben werden. Damit folgte der Kreistag der Empfehlung des Aufsichtsrats der Neckar-Odenwald-Kliniken. Der Aufsichtsrat hatte bereits am Samstag, den 12.10., getagt und dem Betreiber die Gelegenheit gegeben, sich vorzustellen. Die Zustimmung bei der Kreistagssitzung erfolgte prompt. Ab dem 01. Januar 2020 wird das Heim offiziell durch Domus Cura geführt werden.

Letztendlich konnte sich Domus Cura als erfahrener Betreiber in der Region durchsetzen. Mit Glück im Winkel in Aglasterhausen-Michelbach und in Neunkirchen betreibt die Domus Cura bereits zwei weitere Pflegeeinrichtungen im Neckar-Odenwald-Kreis. Mit den Herausforderungen, auf die Betreiber in der Region stoßen – etwa dem Mangel an Pflegekräften – ist Domus Cura also vertraut. „Wir haben diesbezüglich in den letzten Jahren Erfahrungen gesammelt und werden diese in Zukunft in unser Betriebskonzept einfließen lassen, um uns als attraktiver Arbeitgeber in der Region einen Namen zu machen“, so Christian Ersing, kaufmännischer Geschäftsführer der Domus Cura GmbH.

Generell ist die Domus Cura GmbH, die schon weitere Bestandseinrichtungen übernommen hat, mit der Aufgabenstellung vertraut. Oft handelt es sich dabei um Unternehmen, die schon viele Jahre in der Seniorenpflege an ihren Standorten tätig sind. „Unser Anliegen ist es, die Einrichtungen, die wir übernehmen, in ihren Strukturen und Abläufen so zu stärken, dass sie sich um ihre Kernkompetenz kümmern können: die gute Pflege von Seniorinnen und Senioren“, so Ersing weiter. Es gehe darum, Bewährtes zu stärken, Synergieeffekte zu nutzen und behutsam dort für Erneuerung zu sorgen, wo es nötig ist. Für eine größere Gruppe eröffnen sich heute oft bessere Chancen am Markt, als für Einzelkämpfer. Der familiäre Charakter der Häuser soll jedoch erhalten bleiben. „Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und werden alles in unserer Macht Stehende tun, um die Einrichtung in Zukunft zu einer florierenden Begegnungsstätte für Jung und Alt zu machen“, so Ersing.

Bild: (c) Neckar-Odenwald-Kliniken

Großer Bauernmarkt in Schloss Fellheim

Veröffentlicht am 23. September 2019

Am Sonntag, den 15. September, fand im Schloss Fellheim wieder der traditionelle Fellheimer Bauernmarkt statt. Den ganzen Tag hatten die Besucher die Gelegenheit, sich am bunten Markttreiben im Schlossinnenhof zu erfreuen und das vielfältige kulinarische Angebot zu genießen. Der Markt wurde auch dieses Jahr wieder von den Fellheimer Vereinen in Kooperation mit dem Seniorenzentrum Schloss Fellheim organisiert und ausgerichtet. Ob regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk oder Selbstgemachtes – für jeden war etwas dabei.

So konnte man auf dem Bauernmarkt Obst und Gemüse, Most, Apfelsaft, Honig, Marmeladen, Käse und Wildwurst (u. a.) kaufen – alles aus der Region. Auf dem Handwerkermarkt wurden unter anderem Körbe, Seifen, Kochbücher, Kerzen, Keramik, handgenähte Kinderbekleidung, Stempel und Farben, Aloe-Vera-Produkte, Schmuck, Taschen, Puppenkleider, Socken, Geldbeutel, Bilder sowie Kunst aus Holz und Metall angeboten.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Die Besucher konnten aus einem reichhaltigen kulinarischen Angebot auswählen. Die Schlossküche des Pflegeheims bereitete ein leckeres Mittagessen zu, darüber hinaus gab es Pommes und Curry- bzw. Weißwurst, Krautschupfnudeln, Kebab, Eis, Waffeln sowie Kaffee und Kuchen.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgte für Unterhaltung und gute Stimmung bei Jung und Alt. Für Kinder gab es Kinderschminken und das Spielmobil, das musikalische Rahmenprogramm wurde durch den Fellheimer Musikverein und Alois Kartheininger mit Begleitung getragen. Die freiwillige Feuerwehr demonstrierte mit einer Löschvorführung ihr Können und um 13h startete am Schloss eine kostenlose Führung durch das jüdische Fellheim, organisiert durch den Förderkreis der Synagoge. Eine Tombola wartete mit zahlreichen Gewinnen auf, der Erlös kommt der Jugendarbeit der Vereine zugute.

Veranstalter: ASV Fellheim, Freiwillige Feuerrwehr, Gartenbauverein Fellheim, Musikverein Fellheim, Pfarrgemeinderat Fellheim, Tennisclub Fellheim, Traktorenverein; in Kooperation mit dem Seniorenzentrum Schloss Fellheim

Pflegewohnpark Glück im Winkel Neunkirchen feiert sein 10-jähriges Bestehen

Veröffentlicht am 23. Juli 2019

Das 10-jährige Bestehen des Pflegewohnparks Glück im Winkel wurde am 19. Juli mit Bewohnern und zahlreichen Gästen gebührend gefeiert. So würdigte u. a. Bürgermeister Bernhard Knörzer die Bedeutung von Glück im Winkel für die Gemeinde sowie die langjährige gute Zusammenarbeit. So sei es für viele der Bewohner eine große Erleichterung, nahe der eigenen Familie in der vertrauten Umgebung den Lebensabend verbringen zu können.

Bürgermeister Bernhard Knörzer

Gewürdigt wurde auch die Leistung der Familie Zamzau, die den Pflegewohnpark initiiert, gebaut und schließlich viele Jahre mit hohem Engagement betrieben hatte. Fabian Zamzau, Sohn der Gründerin, wohnte der Feier bei – sein Vater konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen. Aber auch die Zukunft war bei der Veranstaltung Thema. So wurde auch der Erweiterungsbau des Pflegwohnparks, der voraussichtlcih 2020 bezugsfertig sein wird, ausführlich präsentiert. Irmtraut Feil-Jung, Vorsitzende der Hospizgruppe Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung, begleitete die Veranstaltung ebenfalls mit einem Grußwort.

Ganz im Sinne der Gründerin Cornelia Zamzau wurde die Veranstaltung durch zahlreiche musikalische Beiträge bereichert. So begeisterte der zwölfjährige Theo Friedrich gleich zu Beginn die Veranstaltung mit einer Darbietung auf dem Klavier. Die Chorgemeinschaft Neunkirchen unter der Leitung von Bernadette Karl rundete mit zahlreichen Liedbeiträgen die Veranstaltung ab. Der Festakt endete mit einem gemütlichen Beisammensein für Bewohner und Gäste.

Schlossfest in Fellheim

Veröffentlicht am 22. Juli 2019

Am Sonntag, den 21. Juli, war es wieder so weit: Das traditionelles Schlossfest fand statt. Das Fest begann mit einem feierlichen Gottesdienst für die Bewohner und unsere Gäste. Danach gab es, begleitet von einem musikalischen Rahmenprogramm, im Schlosshof Zeit für gemütliches Beisammensein und ein buntes Programm für Jung und Alt. Für Stimmung sorgten die Fellheimer Musikanten, das Duo Alpenpoppers und der Heimertinger Kinderchor. Für Kinder gab es Spiel und Spaß sowie zahlreiche Mitmach-Aktionen. Die Schlossküche sorgte wie immer bestens für das leibliche Wohl unserer Gäste.

 

 

Sonnenhaus Kehl: Tag der offenen Tür in der Tagespflege

Veröffentlicht am 04. Juni 2019

Die Tagespflege im Sonnenhaus Kehl Kork veranstaltet am Samstag, den 15.06. 2019 einen Tag der offenen Tür. Unser Haus steht interessierten Besuchern von 13:00 bis 16:00 Uhr offen. Potenzielle Gäste und Ihre Angehörigen sind herzlich dazu eingeladen, sich die Räumlichkeiten und das Angebot persönlich anzusehen. Für alle Fragen rund um das Thema Tagespflege steht die Leiterin der Tagespflege, Frau Boberg, gern zur Verfügung.

Das Sonnenhaus Kehl bietet für insgesamt 15 Gäste einen Platz in der Tagespflege. Von Montag bis Freitag werden die Gäste zwischen 8:00 und 17:00 Uhr im Haus rundum versorgt. Der Transfer kann über den hauseigenen Fahrdienst erfolgen. Die Tagespflege bietet Unterstützung und aktivierende Hilfe bei der Körperpflege ebenso wie ein abwechslungsreiches Beschäftigungsprogramm. Für das leibliche Wohl sorgt die hauseigene Küche des Sonnenhauses. Für die Senioren bedeutet die Tagespflege somit Unterstützung und Abwechslung im Alltag, für pflegende Angehörige ist sie eine wichtige Entlastung. Ein Probetag mit Angehörigen ist jederzeit möglich.

Mehr Informationen finden Sie hier: Downloads

Sonnenhaus-Kehl-Pflege_Domus-Cura

Spatenstich für den Erweiterungsbau Sonnenhaus Kehl

Veröffentlicht am 19. Mai 2019

Am 17. Mai fand der von langer Hand vorbereitete Spatenstich für den Erweiterungsbau des Sonnenhauses in Kehl Kork statt. Der Startschuss für die Umsetzung des Bauvorhabens ist damit gefallen. Auf dem Gelände des ehemaligen Parks soll ein dreistöckiges Gebäude entstehen, in dem drei neue Wohngruppen mit insgesamt 30 Einzelzimmern und ein „Marktplatz“ genannter Aufenthaltsbereich untergebracht werden. Nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus soll auch das alte Sonnenhaus-Gebäude umgebaut und modernisiert werden. Maßgeblich mitgestaltet hat das Projekt der Investor Primus Concept. Das Unternehmen wurde bei der Veranstaltung durch den Vorstand Werner Schilcher und den geschäftsführenden Gesellschafter Rolf Bläsius repräsentiert.

Der Verein Sonnenhaus Kehl bedankte sich für die intensive, zielführende Zusammenarbeit. In den vergangenen Monaten habe man sich intensiv mit den Gegebenheiten und Bedürfnissen aller Beteiligten auseinandergesetzt und sei schließlich zu einem sehenswerten Ergebnis gekommen. So entstehe nicht nur ein schönes Wohnumfeld für die Senioren, sondern auch ein attraktiver Arbeitsort für die Mitarbeiter. Durch die Kapazitätserweiterung können viele ältere Menschen aus der Umgebung in ihrem Umfeld und damit in der Nähe ihrer Familien wohnen blieben. Auch neue Arbeitsplätze werden durch den Erweiterungsbau entstehen. Die Bauzeit des Erweiterungsbaus wird voraussichtlich ein Jahr betragen.

Domus Cura Pflegeheime

Kehl: Grünes Licht für den Erweiterungsbau des Sonnenhauses

Veröffentlicht am 17. April 2019

Der Erweiterungsbau für das Sonnenhaus in Kehl Kork kann in die Umsetzung gehen – so das erfreuliche Resultat der Gemeinderatssitzung am vergangenen Mittwoch. Auf die Offenlegung des Bebauungsplans Seniorenweg Krempenweg waren 19 Stellungnahmen eingegangen, zehn davon ohne Anmerkungen. Die restlichen Stellungnahmen flossen in Form von kleineren redaktionellen Änderung in die Planfassung ein. Der Bebauungsplan wurde schließlich in der Stadtratssitzung vom 10.04.2019 gebilligt.

Mit dem Erweiterungsbau entstehen 30 modern ausgestattete Pflegezimmer, die die Kapazität des Seniorenwohnheimes auf 78 Plätze in Einzelzimmern erhöhen. Ein Teil der Grünanlagen muss dafür weichen. Gleichwohl kann somit die Versorgungslage an Pflegeplätzen aufrecht erhalten und sogar noch etwas erweitert werden. Damit wird das Seniorenheim der Landesheimbauverordnung gerecht, die eine Einzelzimmerquote von 100 Prozent fordert. Ansonsten hätte das Sonnenhaus künftig nur noch 48 Plätze in Einzelzimmern zur Verfügung stellen können, was eine starke Einschränkung der Betreuungskapazität bedeutet hätte.

Die Landesheimbauverordnung wurde mit Wirkung vom 01. September 2009 in Kraft gesetzt, um künftig dem Bedürfnis nach mehr Privat- und Intimsphäre verstärkt Rechnung zu tragen. Selbstbestimmung und Lebensqualität sollen in Focus der Unterbringung und Versorgung von pflegebedürftigen Senioren stehen.